Das Rekord-Institut für Deutschland 

Die neue Heimat der Weltrekordler

Das RID


Hamburg, 04.06.2014 – Denn sie wissen, was sie tun: Olaf Kuchenbecker, früherer Chefredakteur der deutschen Ausgabe des »Guinness Buch der Rekorde«, und Joe Alexander, Extrem-Coach und zehnfacher Weltrekordhalter, haben mit dem Rekord-Institut für Deutschland (RID) eine neue Heimat für deutsche Weltrekordler geschaffen. Ab sofort stehen die zwei Rekord-Experten und ihr Team interessierten Athleten und Unternehmen bei Entwicklung und Überprüfung von Rekordversuchen zur Seite, zudem bietet das Institut auf seinen Web-Präsenzen allen Rekord-Fans einen Überblick über das aktuelle Geschehen in Deutschland. Das RID füllt damit jene Lücke, welche durch die Schließung des deutschen Büros von Guinness World Records vor einem Jahr entstanden war.
»Deutschland ist ein rekordverrücktes Land«, so Kuchenbecker, »das bekommen wir immer wieder vor Augen geführt – sei es von Rekordbrechern, die immer wieder neue kreative und spektakuläre Ideen entwickeln, oder von Unternehmen, die ganze Kampagnen gezielt auf Rekordversuchen aufbauen. Und natürlich besonders von Seiten des Publikums, das Rekordversuche sowohl live vor Ort als auch über alle Medienkanäle hinweg mit großem Interesse verfolgt. Durch den Rückzug von Guinness World Records fehlte in Deutschland plötzlich eine geeignete Anlaufstelle, und viele dieser Projekte konnten nicht mehr in gewohnter Weise realisiert werden. Ich bin froh, dass wir nun eine Struktur entwickeln konnten, die diesen Bedarf auffängt und über die wir unser Rekord-Know How und auch unser umfangreiches Rekord-Archiv zur Verfügung stellen können.«


ÜBER DAS RID:

Das RID | REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND sammelt und prüft Höchstleistungen aller Art und erkennt Weltrekorde an, die im Rekord-Blog auf www.rekord-institut.de präsentiert werden. Auf Wunsch bestätigt das RID die anerkannten Rekorde mit der offiziellen Überreichung einer RIDRekordurkunde.


ÜBER OLAF KUCHENBECKER:

Olaf Kuchenbecker

Mehr als ein Jahrzehnt verantwortete Olaf Kuchenbecker als Chefredakteur die deutschsprachige Ausgabe des berühmten »Guinness Buch der Rekorde« und überprüfte in seiner Funktion als Rekordrichter tausende Rekordversuche für Guinness World Records in London. Zudem wird er regelmäßig als neutrale Instanz hinzugezogen, unter anderem bei dem TV-Duell »Becker vs. Pocher«. Kuchenbecker ist allgemein anerkannt als führender Experte in Rekordfragen im deutschsprachigen Raum und gilt als das »Institut Fresenius unter den TV-Schiedsrichtern« (Micky Beisenherz). Neben seiner Tätigkeit als Rekordrichter verantwortet Olaf Kuchenbecker im RID | REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND die Bereiche Redaktion und Kommunikation.


ÜBER JOE ALEXANDER:

Joe Alexander ist Extrem-Coach und selbst zehnfacher, von Guinness World Records beurkundeter Weltrekordhalter. Über seine Agentur castet und trainiert er seit vielen Jahren erfolgreich Athleten und Kandidaten für Kinoproduktionen und TV-Formate wie z.B. »Wetten dass…?!«. Zudem entwickelt er im Auftrag von TV-Redaktionen, Markenartiklern und Event-Veranstaltern speziell auf das jeweilige Thema abgestimmte Rekordversuche. Im Oktober 2013 erschien im Münsteraner SolibroVerlag sein Buch »Fang den Pfeil!«. Im RID | REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND übernimmt Joe Alexander federführend die Bereiche  Athleten und Wettbewerbe.